Fahrräder BMX

  • Preis
  • Farbe
  • Hersteller
  • Geschlecht
  • Rahmengröße
  • Rahmenmaterial
  • Anzahl Gänge
  • Bremsen
  • Radgröße
  • Schaltungstyp
  • Lieferzustand

BMX

Was ist ein BMX Rad?

Das BMX Rad ist quasi der Nachfolger des legendären Bonanza-Rads, welches in den 1970er Jahren große Erfolge feierte. Die Merkmale waren ein hoher Lenker, 20-Zoll Räder und ein langer Sattel. In den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts löste das BMX-Rad das Bonanza-Rad ab. Vom Bonanza-Rad blieben 20-Zoll Räder und der hohe Lenker. Das BMX Rad richtete sich seinerzeit an Kinder und Jugendliche und wurde für sportliche Zwecke optimiert. Die Anpassungen betrafen insbesondere Achsen und Rahmen. Schnell stellte sich heraus, dass sich das BMX Rad nicht nur für Offroad Touren, sondern auch für Kunst- und Freestyle-Fahren eignete. Hieraus entwickelte sich im Laufe der Zeit auch eine Sportart.

Für wen eignet sich das BMX Rad?

Grundsätzlich ist bei einem BMX Rad zu beachten, dass es sich nicht um ein herkömmliches Fahrrad handelt, welches sich für ausgedehnte klassische Radtouren eignet. Im Vergleich zu einem Cytybike oder einem Trekkingrad bietet das BMX keinerlei Komfort. Es ist ein Sportgerät und sollte auch als solches betrachtet werden. Ein BMX Rad erfüllt auch nicht die Richtlinien STVO. Die kompakte, robuste und schlichte Bauweise des BMX ist darauf ausgelegt, mit dem Rad Stunts, Kunststücke und Tricks zu trainieren und zu lernen. Obwohl der Rahmen sehr stabil und widerstandsfähig gefertigt wird, geht es bei diesem Bike in erster Linie um wenig Gewicht. Dies ist einer der Gründe, weshalb auch am Komfort sehr gespart wird. Der Verwendungszweck sieht aber auch keinen Bedarf an Komfort vor.

BMX Rad für Kinder

Kinder fallen mit dem Fahrrad auch mal hin. Insbesondere für Kinder die das Radfahren erst erlernen, kann das BMX Rad hilfreich sein. In jedem Fall kann an einem solchen Fahrrad kein großer Schaden entstehen, da Gepäckträger oder Schutzbleche an diesem Fahrradmodell nicht zu finden sind. Sollte Sie in Erwägung ziehen, zunächst Ihr Kind auf einem BMX lernen zu lassen, ist es wichtig, dass mindestens eine Vorderrad-Bremse vorhanden ist. Besonders bei Kindern sollten Sie ebenfalls daran denken, dass dieses Fahrrad nicht im Dunkeln durch den Verkehr geführt werden darf.

Wenn Ihr Kind bereits sicher Fahrradfahren kann und sich für ein BMX Rad interessiert, dann sollten Sie zunächst in Erfahrung bringen, was Ihr Kind am BMX Rad begeistert. Auf diese Weise können Sie herausfinden, zu welchem Zweck Ihr Nachwuchs sich ein BMX Rad wünscht. Dadurch fällt es Ihnen leichter, ein geeignetes Modell zu wählen.  Bei der Wahl des optimalen BMX Rad sind folgende Aspekte zu beachten:

  • Höhe des Lenkers
  • Länge der Tretkurbel
  • Größe des Rahmens

Wichtig: Anders bei verschiedenen anderen Fahrradmodellen, sagt die Zoll-Angabe nichts über die Größe des Fahrrads aus.

Welche Lenkerhöhe ist ideal?

Bei einem BMX Rad werden die unterschiedlichen Einstellungen und Maße am Fahrrad anders bewertet, wie bei einem Fahrrad, mit welchem längere Strecken bewältigt werden. Das BMX Rad ist kein Nutz- oder Freizeitrad, sondern ein Sportgerät. Es kommt ausschließlich auf Funktion an. Die geeignete Lenkerhöhe sollte jedoch den Fahrgewohnheiten des Fahrers angepasst werden. Jugendliche und ältere Sportler, welche gerne mit dem BMX Rad trainieren, haben nicht selten eine Vorliebe für eine hohe Lenkereinstellung. Bei Kindern weicht dies oftmals ab. Ihr Sicherheitsgefühl steigt, wenn der Lenker etwas niedriger ist. Das Sicherheitsgefühl wird dadurch gesteigert, dass das Kind den Eindruck gewinnt, einen besseren Überblick zu haben.

Die richtige Tretkurbellänge

Mit dem BMX Rad werden Kunststücke und Tricks trainiert oder vorgeführt. Viele Übungen werden auch unter Einbeziehung von Hindernissen und Hilfsmitteln bewältigt. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass mit der Kurbel so wenig Platz wie nötig, soviel Effizienz wie möglich erzielt wird. Im Durchschnitt verfügt die längste Tretkurbel über eine Länge von 180 mm. Mit 160 mm Kurbellänge ist die kürzeste Tretkurbel nur geringfügig kleiner, was sich jedoch bei der Ausübung der Stunts spürbar bemerkbar macht.

Große Tretkurbeln punkten in den Disziplinen „Race“, weil sie eine zügige Beschleunigung ermöglichen. In der Disziplin „Freestyle“ stören lange Tretkurbeln, weil die eigenen Beine schnell im Weg stehen. Hierfür werden kurze Tretkurbeln benötigt.

Welche Rahmengröße ist beim BMX optimal?

Wie bei anderen Fahrrädern auch, hängt die Wahl der richtigen Rahmengröße von der Körpergröße des Fahrers ab. Die Bewertung wird bei einem BMX Rad anders vorgenommen. Das BMX Rad wird viel im Stehen gefahren. Es kommt darauf an, dass möglichst viel Platz zwischen Kurbel und Lenker vorhanden ist, damit der Fahrer frei mit den Beinen agieren kann. Es ergibt sich quasi eine Faustregel, wonach die Länge des Oberrohrs am Rahmen über den Raum zwischen Lenker und Tretkurbel entscheidet.

Disziplinen und das richtige BMX Rad

Im BMX Sport gibt es unterschiedliche Disziplinen. Für einige Disziplinen eignen sich BMX Räder besser, die bestimmte Eigenschaften erfüllen. Daher sollte zunächst festgelegt werden, für welche Disziplin das BMX Rad genutzt werden soll.

„Race“ wird auf 300-Meter-Bahnen ausgeführt. Das BMX-Rad sollte leicht sein. Der Rahmen kann größer gewählt werden, damit auch bei höheren Geschwindigkeiten eine gute Kontrolle ermöglicht wird. Die Rahmen sind in den meisten Fällen aus Aluminium gefertigt.

Die Disziplin „Flat“ gehört zum Freestyle. Das BMX Rad wird auf ebenen Bahnen oder im Gelände genutzt. Es wird ein kurzes BMX Rad benötigt, welches sehr wendig ist. Diese Eigenschaften gewährleisten, dass alle Übungen und Figuren einwandfrei durchgeführt werden können.

„Park“ schließt Dirtjump, Street und Trails ein. Das BMX Rad sollte widerstandsfähig sein. In dieser Disziplin werden Drehungen, Figuren und Sprünge absolviert. Auch hier geht es um eine hohe Flexibilität auf wenig Raum, wodurch ein kurzer Rahmen zu empfehlen ist.

BMX Sport nur mit Schutz

Der BMX Sport wird von beeindruckenden Kunststücken und spektakulären Stunts verkörpert. Bei der ganzen Leidenschaft sollte die eigene Gesundheit nicht vernachlässigt werden. Jeder Fahrer, der sich mit ganzer Leidenschaft diesem Sport widmet, steigert im Laufe der Zeit die Ansprüche an die Übungen. Mit den Ansprüchen steigen allerdings auch die Risiken. Um den Spaß zu erhalten und Verletzungen zu vermeiden ist es ganz wichtig, bei der Ausübung des BMX Sports auf das Tragen geeigneter Schutzausrüstung nicht zu verzichten. BMX Fahrer schützen sich optimal, wenn Sie Protektoren und Helm während des Sports nutzen. Darüber hinaus können auch Handschuhe und Brille zum Schutz getragen werden. Bei der Wahl des optimalen BMX Rad sollten gleichzeitig auch hochwertige Schutzprodukte mit einbezogen werden.

Nach oben