Kinderräder Kinderräder 12 Zoll

  • Preis
  • Farbe
  • Hersteller
  • Geschlecht
  • Rahmengröße
  • Rahmenmaterial
  • Anzahl Gänge
  • Bremsen
  • Radgröße
  • Schaltungstyp
  • Lieferzustand

Kinderräder 12 Zoll

Bereits ab einem Alter von nur 3 Jahren können Sie Ihr Kind an ein Kinderrad gewöhnen. Für Kinder in diesem Alter und normalem Wachstum sind Kinderräder mit 12 Zoll üblich. Kinderrräder dieser Größe sind in der Regel das Folgemodell, nach dem Laufrad.

Wenn Ihr Kind bereits Erfahrungen im Umgang mit dem Laufrad sammeln durfte, dann sollte das Kinderrad eine überschaubare Herausforderung darstellen. Immerhin konnte Ihr Kind bereits Motorik und den Gleichgewichtssinn trainieren, sodass, außer ein paar Unsicherheiten zu Anfang, Ihr Kind sich von dieser neuen Erfahrung kaum abhalten lassen dürfte.

Kinderräder mit 12 Zoll stärken das Selbstbewusstsein

Der Bewegungsdrang bei Kindern in diesem Alter ist hoch und auch der Neugier auf Neues sind keine Grenze gesetzt. Kinderräder mit 12 Zoll bieten Ihrem Kind zwar mehr Freiheiten und trainieren auch spezielle Fähigkeiten weiter, jedoch sind sie nicht als vollwertige Fahrzeuge zu betrachten.

Um die Sicherheit Ihres Kindes zu gewährleisten, sind Kinderräder mit 12 Zoll mit zwei, voneinander unabhängigen, Bremssystemen ausgestattet. Eines der beiden Systeme wird von einer Vorderradbremse verkörpert. Beim zweiten System handelt es sich um die klassische Rücktrittbremse.

Um das Verletzungsrisiko zu minimieren, umfasst die Ausstattung der Kinderräder mit 12 Zoll Schutzbleche. Die Schutzbleche an Vorder- und Hinterrad schützen nicht nur die Kleidung Ihres Kindes vor Verschmutzung, sondern sie verhindern auch Verletzungen. Trotzdem sollten Eltern darauf achten, dass die Bekleidung zum Radfahren nicht zu weit gewählt ist.

Kinderräder mit 12 Zoll besitzen einen Kettenschutz, welcher die gesamte Kette und die entsprechenden Zahnräder verkleidet. Durch den Vollschutz ist es für Ihr Kind unmöglich, versehentlich oder durch Unachtsamkeit, mit den Fingern zwischen Kette und Ritzel zu greifen. Gleichzeitig trägt der Kettenschutz auch zur Vermeidung von Beschädigungen an der Bekleidung des Kindes bei.

Individuelle Anpassungen bei Kinderrädern

Obwohl Kinderräder in Bezug auf Verletzungsrisiken sehr vorbildlich ausgestattet sind, dürfen diese nicht am normalen Straßenverkehr teilnehmen. Während ein akustisches Warnsignal manchmal im Lieferumfang enthalten ist, besitzen die meisten Kinderräder mit 12 Zoll keine Lichtanlage. Dies bedeutet, dass Kinderräder mit 12 Zoll nicht verkehrssicher sind.

Im Durchschnitt sind Kinderräder mit 12 Zoll bereits nach einer Saison für das gleiche Kind geeignet. Kinder wachsen, und Kinderräder dieser Größe sind für Kinder mit einer Körpergröße zwischen 95 cm und 120 cm gedacht. Bereits im Verlauf dieser einen Saison können Sie feststellen, wie schnell Ihr Kind wächst. Aus diesem Grund sind Kinderräder auch mit höhenverstellbaren Lenkern und Sätteln ausgestattet.

Sollte Ihr Kind noch nicht ganz sicher sein im Umgang mit dem Kinderrad, können Sie optional auch Stützräder an das Kinderrad montieren. Diese verleihen Ihrem Kind am Anfang ein stärkeres Sicherheitsgefühl. Da der Montageaufwand von Stützrädern überschaubar ist, haben Sie die Möglichkeit, diese bei Bedarf zu entfernen. Sollten Sie beispielsweise mit Ihrem Kind einen Spaziergang unternehmen, bietet es sich an, die Stützräder zu demontieren und Ihr Kind bei der Entwicklung des Gleichgewichtssinns persönlich zu unterstützen. Lernräder mit 12 Zoll sind flexibel und anpassbar. Darüber hinaus lassen sie sich einfach transportieren, sodass Ihr Kind auch zu Besuch bei Oma nicht auf sein Laufrad verzichten muss.

Nach oben