Fahrräder Rennräder

  • Preis
  • Farbe
  • Hersteller
  • Geschlecht
  • Rahmengröße
  • Rahmenmaterial
  • Anzahl Gänge
  • Bremsen
  • Radgröße
  • Schaltungstyp
  • Lieferzustand

Rennräder

Rennräder sind Bikes, welche Ihnen die Möglichkeit bieten, sich nach Feierabend noch einmal richtig auszupowern. Mit schmalen Reifen, geringer Ausstattung, wenig Gewicht und einer hochwertigen Gangschaltung verfügen Rennräder über eine Performance, die hohe Geschwindigkeiten auf ebener Strecke fördert. Die geringe Auflagefläche der schmalen Reifen überzeugen bei optimalem Reifendruck mit geringer Auflagefläche, woraus ein geringer Rollwiderstand resultiert. Mit wenigen Pedalbewegungen erreichen Sie bereits Geschwindigkeiten, für die Sie bei anderen Fahrradtypen zunächst ordentlich Kraft investieren müssen.

Gibt es Unterschiede bei Rennrädern?

Im Vergleich zu früheren Zeiten hat sich im Bereich des Radsports viel verändert. Während früher das Fahrrad in erster Linie funktional sein musste und als Fortbewegungsmittel betrachtet wurde, ist die Prioritätensetzung heute vielseitiger. In nicht wenigen Haushalten sind mehrere Fahrräder für eine Person zu finden, um den unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden. Natürlich wird für den Einkauf noch immer ein Citybike gewählt. Wer jedoch auch abseits des Alltags vom Radfahren nicht genug bekommen kann, der greift ganz gerne zu sportlichen Ausführungen. Immer mehr Menschen sehen im Fahrrad ein Fitnessgerät. Darüber hinaus fahren manche Menschen gerne mit hohen Geschwindigkeiten. Für diesen Ausgleich sind Rennräder die idealen Begleiter. Jedoch gibt es auch bei Rennrädern Unterschiede:

  • Straßenrennräder
  • Triathlon Rennräder
  • Cyclocross Rennräder
  • Gravel Rennräder
  • Damen Rennräder

Bei der Wahl des geeigneten Rennrads kommt es nicht nur auf die Größe und hohe Geschwindigkeiten an, sondern Sie sollten auch berücksichtigen, in welchem Gelände Sie bevorzugt fahren möchten. Stellen Sie sich die Frage, ob Sie lieber über Asphalt fahren oder ob Sie Touren durch Wälder vorziehen. Wenn Sie es eher abwechslungsreich mögen, dann sollten Sie zu Allroundern greifen, welche auf beinahe jedem Terrain zuverlässig und sicher gefahren werden können. Auf hohe Geschwindigkeiten müssen Sie bei keinem der unterschiedlichen Rennräder verzichten.

Straßenrennräder

Straßenrennräder zeichnen sich durch einen leichten Rahmen aus. Häufig wird dieser aus Aluminium oder Carbon gefertigt. Die Felgen moderner Rennräder umfassen meistens einen Durchmesser von ca. 630 mm, wobei die Felgenbreite 23 mm nicht übersteigt. In Bezug auf das Eigengewicht wird die Marke von 12 Kg nicht überschritten. Darüber hinaus verfügen Rennräder über einen speziellen Rennlenker. Die Hornform des Lenkers sorgt dafür, dass der Fahrer mit dem Oberkörper tief runterkommt. Hierdurch wird der Luftwiderstand deutlich gesenkt. Neben der Höhenverstellung des Lenkers kann die Aerodynamik auch durch die Höhenverstellung des Sattels optimiert werden. Die Bereifung von Straßenrennrädern ist, wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt, auf Asphalt und befestigte Wege fokussiert. Experimente auf Feldwegen oder im Gelände sollten gemieden werden. Das Straßenrennrad bringt den meisten Fahrspaß auf ebener Piste ohne Unebenheiten.

Damen Rennräder

Der Radsport erfreut sich auch beim weiblichen Klientel zunehmender Beliebtheit. Ähnlich wie bei den männlichen Radsportbegeisterten, ist nicht nur der Geschwindigkeitsrausch ausschlaggebend für die Begeisterung am Rennrad. Das Rennrad bietet für Frauen einen idealen Ausgleich, bei dem sie ordentlich in die Pedale treten können. Eine hohe Fettverbrennung ist hierbei natürlich ein angenehmer Nebeneffekt. Frauen kommen sehr gut mit den Modellen der Rennräder zurecht, welche sich an die männliche Zielgruppe richten. Trotzdem gibt es immer wieder individuelle körperliche Eigenschaften, die nicht optimal mit einem Rennrad für Männer kombiniert werden können. Rennräder für Damen fangen körperliche Eigenschaften von Frauen auf, welche über mehrere Jahre bei Frauen beobachtet wurden. Dadurch kann mit der Wahl eines Rennrads für Damen, das Radsporterlebnis deutlich gesteigert werden. Selbst Rennräder für Damen weichen in ihren Eigenschaften nur geringfügig von den Modellen für Herren ab. Sie bieten einen schmaleren Lenker, gepolsterte und speziell geformte Sättel sowie einen kürzeren Rahmen, der eine aufrechtere Sitzposition der Frau fördert.

Gravel Rennräder

Gravel Rennräder richten sich an Radfahrer, welche auch in den kalten und nassen Jahreszeiten nicht auf das Radfahrerlebnis verzichten möchten. Das Gravel Rennrad kann in diesem Zusammenhang auch als multiterrain Rennrad bezeichnet werden. Bereifung und Konstruktion dieses hochwertigen Rennrads unterstützen eine Nutzung auf unterschiedlichen Untergründen. Im Vergleich zu einem normalen Rennrad kann das Gravel Rennrad nicht nur auf Asphalt maximale Fahrfreude bieten, sondern auch auf Schotter, Feldwegen, im Wald oder im Gelände. Neben kurzen und sportlichen Ausflügen nach Feierabend eignen sich Gravel Rennräder auch für ausgedehnte Radtouren, auf welchen Sie vielleicht Gebiete entdecken, welche zuvor im Verborgenen blieben. Gravel Rennräder überzeugen mit Eigenschaften wie beispielsweise einer aufrechteren Sitzposition und einem verlängerten Hinterbau. Für die notwendige Sicherheit sorgen stark belastbare mechanische oder hydraulische Scheibenbremsen. Abgerundet wird der Komfort von einem Tretlager, das etwas abgesetzter ist. In Verbindung mit dem entsprechenden Steuerkopf wird ein entspannteres Fahrerlebnis erzielt. Ähnlich wie beim Rennrad auch, beträgt die Reifenbreite zwischen 28 und 35 mm. Gravel Rennräder haben ein höheres Gewicht wie normale Rennräder, sind aber auch leichter wie Trekkingräder. Abgerundet wird die Ausstattung eines Gravel Rennrads von einer Gangschaltung, welche in der Regel etwa 20 Gänge umfasst.

Triathlon Rennräder

Triathlon Rennräder besitzen ein höheres Gewicht, welches jedoch durch eine verbesserte Aerodynamik mehr als ausgeglichen wird. Wie jedes andere Rennrad auch zeichnet sich das Triathlon Rennrad durch einen Hornlenker aus, der es dem Fahrer ermöglicht, den Luftwiderstand zusätzlich zu reduzieren. Der Hornlenker ist mit einem zusätzlichen Aufsatz ausgestattet. Der Fahrer hat mit diesem Aufsatz die Möglichkeit, die eigentliche Sitzposition zu halten, während er Unterarme und Ellenbogen auf dem Aufsatz ablegt. Darüber hinaus ist auch die Schaltung des Rennrads an diesem Aufsatz befestigt, sodass die Haltung während des Schaltvorgangs nicht verändert werden muss. Im Rahmen der Verwendung einer elektronischen Schaltgruppe kann sowohl vom Aufsatz, wie auch vom eigentlichen Lenker die Schaltung bedient werden. Auch die Getränkeversorgung des Fahrers kann über den Aufsatz gewährleistet werden. In Bezug auf die Bremsen muss der Fahrer die „liegende“ Position jedoch verlassen, da die Bremshebel ausschließlich am Hornlenker installiert sind. Der Hinterbau von Triathlon Rennrädern ist sehr kurz gehalten und die Laufräder haben in der Regel eine Größe von 28 Zoll. Neben der Lenkerhöhe kann zur Optimierung der Aerodynamik auch die Sattelhöhe verstellt werden.

Cyclocross Rennräder

Auch bei Cyclocross Rennrädern handelt es sich um Rennräder, welche für den Ganzjahreseinsatz geeignet sind. Cyclocross Bikes genießen auch die Bezeichnung „Wintertrainingsrad“. Mit diesem Rennrad haben Sie Freude an normalen und zügigen Radtouren über ebenen Asphalt oder Sie erleben gesteigerten Fahrspaß über befestigte Waldwege. Cyclocross Rennräder verfügen über keine Federung was, neben dem Hornlenker, der größte Unterschied zu einem Trekkingrad ist. Um ein geringes Eigengewicht zu gewährleisten, wird für die Konstruktion der Fahrradrahmen auf Aluminium oder Carbon zurückgegriffen. Kurze Bremswege bei hohen Geschwindigkeiten gewährleisten hydraulische oder mechanische Scheibenbremsen, die bei jedem Wetter zuverlässig und schnell das Rennrad zum Stehen bringen. Die meisten Cyclocross Rennräder sind mit einer Gangschaltung ausgestattet, welche dem Fahrer ca. 20 Gänge oder mehr zur Verfügung stellen. Optisch ähneln die Reifen der Bereifung von Mountainbikes. Allerdings fällt die Bereifung von Cyclocross Rennrädern deutlich schmaler aus.

Rennräder – Maximales Fahrvergnügen auf Asphalt oder im Gelände

Mit den unterschiedlichen Rennrädern lassen sich individuelle und vielseitige Radsporterlebnisse realisieren. Es kommt bei der Wahl des optimalen Rennrads darauf an, was Sie mit Ihrem Rennrad machen möchten. Möchten Sie lieber im anspruchsvollen Gelände Ihre Fitness pushen oder auf ebenen Strecken Ihren Körper auspowern. Für jeden Zweck stehen geeignete Rennräder zur Verfügung.

 

Ermittlung der Rahmenhöhe für Rennräder

Köpergröße in cm  

Rahmenhöhe in cm

155-160 cm

47-49 cm

160-165 cm

49-51 cm

165-170 cm

51- 53 cm

170-175 cm

53-55 cm

175-180 cm

55-57 cm

180-185 cm

57-60 cm

185-190 cm

60- 62 cm

190-195 cm

62-64 cm

ab 195 cm

ab 64 cm

 

Nach oben