Fahrräder Tandem

  • Preis
  • Farbe
  • Hersteller
  • Rahmengröße
  • Rahmenmaterial
  • Anzahl Gänge
  • Bremsen
  • Radgröße
  • Schaltungstyp

Tandem

Bei einem Tandem handelt es sich um ein Fahrrad, welches mindestens zwei Personen Platz bietet. In der Regel wird das Tandem vom Piloten, meistens vorne sitzend, gelenkt. Nicht selten wird der Pilot eines Tandems auch Kapitän genannt, während der nicht lenkende Fahrer, hinter dem Kapitän, die Bezeichnung Heizer trägt. Ein Tandem bietet Ihnen, neben Fitness, einen anspruchsvollen Unterhaltungsfaktor.

Der Vorteil von einem Tandem liegt darin, dass zwei Fahrer in die Pedale treten, um das Fahrrad auf Geschwindigkeit zu bringen. Für jeden einzelnen Fahrer bedeutet dieser Umstand eine deutliche Reduzierung des Kraftaufwands. Auch kurze Erholungsphasen für einen Fahrer sind durchaus möglich. Während ein Fahrer die Beine schont, kann der zweite Fahrer das Tandem weiter antreiben. In diesem Fall wird jedoch die Belastung des Fahrers bzw. des Tretenden enorm gesteigert.

Auch an Tandems ist die Entwicklung nicht spurlos vorübergegangen, sodass Radsportler eine vielfältige Auswahl finden, welche es ihnen erlaubt, das ideale Tandem für die individuellen Bedürfnisse und Ansprüche zu wählen:

  • konventionelles Tandem
  • Stufentandem
  • Liegeradtandem
  • Mountaintandems
  • faltbare Tandems

Die bekanntesten Tandems bieten Platz für zwei Personen. Es gibt aber auch Ausführungen, auf welchen drei oder vier Personen in die Pedale treten können. Viele Hersteller begrenzen jedoch die maximale Anzahl bei vier Fahrern. Da zwischen Hinterrad und Vorderrad kein weiteres Rad installiert ist, wird durch eine zunehmende Länge des Rahmens das Fahrrad instabil. Der Rahmen kann im ungünstigsten Fall brechen. Bei einem Tandem sollten Sie stets im Hinterkopf behalten, dass bei diesen Bikes der Teamgeist im Fokus steht.

Tandem – Freiheit für Menschen mit körperlichen Einschränkungen

Das Tandem bietet eine Möglichkeit, gemeinsam etwas für die Gesundheit zu tun. Beispielsweise kann im Team eine größere Radtour unternommen werden, welche auch durchaus länger ausfallen darf, da jede einzelne Person nicht die volle Energie aufbringen muss. Teamsport fördert die Motivation und auf dem Tandem ist es gleichzeitig auch möglich, sich während der Fahrt mit dem Partner zu unterhalten. Aber auch mit Blick auf Menschen, deren gesundheitlicher Zustand sonst keine vielseitigen und abwechslungsreichen Ausflüge ermöglicht, kann das Tandem eine echte Bereicherung sein.

Für Menschen mit körperlichen Einschränkungen oder sehbehinderte Personen eröffnet das Tandem eine Möglichkeit, sich sicher und aktiv in der Natur zu betätigen. Mit dem Tandem können auch sehbehinderte Menschen aktiven Radsport betreiben. Ebenso können Personen auf dem Tandem Platz nehmen, deren gesundheitlicher Zustand die alleinige Ausübung des Radfahrens nicht erlaubt. Der Fahrer übernimmt die Verantwortung auf der Radtour, während seine Teampartner ihn nicht nur tatkräftig unterstützen, sondern auch gleichzeitig ihre eigene Fitness fördern. Da Tandems auch individuell gefertigt werden können, ist es mögliche Modelle zu entwerfen, die spezielle Anforderungen berücksichtigen. Aber auch ohne spezielle Wünsche deckt das Angebot mit modernen Tandems einen großen Bedarf in Bezug auf Zweck und Anforderungen. Tandems können flexibel und vielseitig genutzt werden.

Konventionelles Tandem

Bei einem konventionellen Tandem handelt es sich um ein Fahrrad, welches mit einem zweiten Sitzrohr ausgestattet ist. Darüber hinaus verfügt das Tandem über einen starren Lenker und ein zweites Tretlager. Über die Pedale kann der zweite Fahrer, hinter dem Kapitän, Kraft auf den Antrieb des Tandems ausüben und somit die Anstrengungen des Fahrers unterstützen.

Der Kapitän des Tandems kann mit dem Lenker die Fahrtrichtung des Tandems beeinflussen. Das Vorderrad dient damit der Steuerung, während über das Hinterrad der Antrieb gewährleistet wird. Da der Rahmen etwas länger ist, muss dieser auch speziell gestärkt werden. Aus diesem Grund verläuft vom Steuerrohr des vorderen Fahrers zum Tretlager des hinteren Fahrers ein zusätzliches Rohr, welches die Stabilität des Tandems erhöht. Der hintere Teil des Tandems besitzt in den meisten Fällen einen tiefen Einstieg oder Durchstieg, welcher dem hinteren Fahrer einen komfortableren Aufstieg auf das Tandem ermöglicht.

Liegeradtandem

Liegeradtandems zeichnen sich dadurch aus, dass sie selten in größeren Serien gefertigt werden. Häufig handelt es sich um Kleinserien oder eigene Konstruktionen. Insbesondere Eigenbauten überzeugen mit einer besonders hohen Qualität und einer robusten Bauweise.

Janus-Tandems sind sehr ausgefallen in ihrer Gestaltung. Bereits auf den ersten Blick sorgt die Sitzanordnung zunächst bei vielen Menschen für Verwirrung. Bei Janus-Tandems sitzen die Fahrer Rücken an Rücken. Jeder Fahrer blickt auf ein Laufrad und verfügt über eine eigene Schaltung. Das bedeutet, dass jeder der beiden Fahrer die eigene Trittfrequenz bestimmen kann. Vollkommen unabhängig vom anderen Fahrer.

Wie bei einem herkömmlichen Liegerad auch, können Sie bei einem Liegeradtandem die Sitzposition, Neigung des Sitzes oder der Lehne sowie die Sitzhöhe individuell festlegen. Das Liegeradtandem bietet Ihnen einen hohen Komfort und maximalen Fahrspaß.

Stufentandem

Das Stufentandem fällt durch zwei unterschiedliche Sitzpositionen auf. Während die vordere Person in den Genuss einer komfortablen Liegeposition kommt, nimmt der zweite Fahrer dahinter eine aufrechte Sitzposition ein. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Tandem haben bei einem Stufentandem beide Fahrer freie Sicht nach vorne.

Ein weiterer Unterschied zu anderen Tandems liegt in der Länge des Stufentandems. Es ist deutlich kürzer. Ein angenehmer Nebeneffekt der kürzeren Bauweise ist die gesteigerte Stabilität. Darüber hinaus ergeben sich aus der reduzierten Länge auch bessere Transportmöglichkeiten.

Das Stufentandem ist bestens geeignet, um auch Personen mit körperlichen Einschränkungen oder Kindern, welche noch nicht Rad fahren können, die Teilnahme am aktiven Radsport zu ermöglichen. Im Vergleich zu anderen Tandem-Varianten wird das Stufentandem vom hinteren Fahrer gesteuert. Darüber hinaus verfügt das Tretlager des vorderen Fahrers über eine Freilauf-Funktion, wodurch dieser auch pausieren kann. Ähnlich wie bei Liegeradtandems auch, werden Stufentandems häufig in Kleinserien oder von kleineren Manufakturen gefertigt.

Faltbare Tandems

Tandems bieten einen großen Fahrspaß. Allerdings ist es auch eine enorme Herausforderung, die langen Fahrräder an den Urlaubsort zu transportieren. Ein durchschnittlicher Kofferraum ist häufig nicht ausreichend, um Fahrräder dieser Größenordnung sicher zu verladen. Mit speziellen Dachgepäckträgern kann diesem Problem zwar entgegengetreten werden, jedoch müssen auch hier verschiedene Richtlinien eingehalten werden, damit der Transport keinen Verstoß gegen die StVZO nach sich zieht. Auch bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel stehen Radfahrer vor großen Herausforderungen, da Stellplätze meistens nur für herkömmliche Fahrräder ausgelegt sind.

Um diesen Problemen zu begegnen, haben Fahrradhersteller faltbare Tandems entwickelt. Weit entfernt von der unschönen Optik eines Klapprads, lassen sich faltbare Tandems in ihrer Länge deutlich reduzieren. Durch diese Entwicklung wird der Transport des Tandems erheblich erleichtert. Faltbare Tandems finden sowohl in öffentlichen Verkehrsmitteln, wie auch im eigenen Fahrzeug ausreichend Platz und können sicher transportiert werden. Nahezu alle bekannten Tandemarten sind auch als faltbare Tandems erhältlich.

Mountaintandem

Auch hinsichtlich Terrain sind Tandems durchaus vielseitig. Wenn Sie mit dem Tandem nicht nur befestigte Wege befahren möchten, können Sie auch ein Mountaintandem wählen. Das Mountaintandem ähnelt in Bezug auf Ausstattung und Technik den Modellen herkömmlicher Mountainbikes.

Mountaintandems erhalten Sie als Full-Suspension oder Hardtail-Ausführung. Ein Mountaintandem ist eine echte Herausforderung. Nicht anspruchsvolle und wechselnde Gelände bilden den Mittelpunkt in diesem Bereich des Radsports. Sich permanent ändernde Anforderungen, welche aus wechselndem Untergrund, Steigungen und Gefälle resultieren, erfordern eine erstklassige Teamarbeit, damit jedes Gelände gemeistert werden kann.

 

 

 

Nach oben